Freitag, 1. Januar 2010

Besinnlicher Jahresbeginn

Wünsche zum neuen Jahr

Ein bisschen mehr Friede und weniger Streit.
Ein bisschen mehr Güte und weniger Neid.
Ein bisschen mehr Liebe und weniger Hass.
Ein bisschen mehr Wahrheit - das wäre was.

Statt so viel Unrast ein bisschen mehr Ruh.
Statt immer nur Ich ein bisschen mehr Du.
Statt Angst und Hemmung ein bisschen mehr Mut.
Und Kraft zum Handeln - das wäre gut.

In Trübsal und Dunkel ein bisschen mehr Licht.
Kein quälend Verlangen, ein bisschen Verzicht.
Und viel mehr Blumen, solange es geht.
Nicht erst an Gräbern - da blühn sie zu spät.

Ziel sei der Friede des Herzens.
Besseres weiß ich nicht.

Peter Rosegger


Wir haben den Jahreswechsel sehr still begangen, zu zweit bei gutem Essen und einem Glaserl Wein, etwas später vor dem Haus mit Nachbarn und Sekt auf ein schönes Neues Jahr angestoßen und heute Vormittag einen Spaziergang im Sonnenschein genossen. Es war so still - keine Autos, fast niemanden begegnet, - ungewöhnlich und schön. Ein großer Kontrast zur Silvesterknallerei vor ein paar Stunden.

Ich wünsche meinen lieben Lesern ein glückliches 2010!

Keine Kommentare: